Medaillenregen für die Bonner Schwimmer zum Saisonstart

von Maike Schramm (SSF)

Die Teilnehmer
Die Teilnehmer (Foto: C. Krämer)

Am 24.September 2017 fuhr das Perspektivteam mit seiner Trainerin Silke Wilhelm zum 1. SVHS Schwimmfest nach Kerpen. Somit durfte eine der jüngeren Mannschaften die Wettkampfsaison 2017/2018 für die Schwimmer der SSF-Bonn eröffnen.

Cheftrainer Thorsten Polensky entsandte zur Verstärkung auch noch zwei Schwimmerinnen und einen Schwimmer aus dem Nachwuchsteam der 1. Mannschaft.

Die jüngsten Teilnehmer im SSF-Team waren Marlene Balg und Simon Butscheid aus dem Jahrgang 2009.
Marlene sicherte sich drei Goldmedaillen über 50 und 100m Brust, sowie über 100m Lagen. Ein zweiter Platz in 50m Rücken und ein dritter in 100m Freistil vervollständigten ihre Ausbeute.
Den Vogel schoss sicherlich Simon Butscheid im Jahrgang 2009 ab, der alle seine 6 Starts vergoldete und mit seinen heutigen Ergebnissen in allen Strecken unter den Top 10 der aktuellen deutschen Jahresbestenliste steht. In 100m Brust und 100m Lagen ist er momentan sogar der schnellste deutsche Schwimmer seines Jahrganges. Besser kann man eine Wettkampfsaison wohl nicht beginnen.

Im Jahrgang 2008 gingen wir mit 4 Aktiven am Start.
Sina Krämer, Caroline Luckert und Mara Blum für die Mädels und Fabian Balg für die Jungs zeigten deutlich, dass mit ihnen zu rechnen ist.
Auf der 50m Rückenstrecke war das Podest im Jahrgang 2008 unangefochten in der Hand der Bonner Mädels. Sina, Caroline und Mara teilten die ersten Plätze in dieser Reihenfolge unter sich auf. Das Mädels Trio trat zwar nicht mehr gemeinsam auf dem Siegerpodest in Erscheinung, dennoch konnte sich Caroline zwei weitere Goldmedaillen über 50m Brust und 100m Rücken, sowie 3 mal Silber über 50 und 100m Freistil, und über 100m Lagen sichern.
Sina sammelte noch einmal Silber über 100m Brust, sowie 3 mal Bronze in den Wettkämpfen über 100m Lagen sowie 50 und 100m Freistil.
Mara vergoldete ihren Start im 100m Brust Lauf und errang einen zweiten Platz über 50m Brust.
Fabian erkämpfte bei all seinen Starts Edelmetall. Gold in den Strecken 50 und 100m Rücken, 50m Brust, 100m Freistil und 100m Lagen. Lediglich auf der Strecke über 50m Freistil musste er sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

(Foto: C. Krämer)

Für den Jahrgang 2007 gingen Emilia Alulema Acurio, Klara Baumelt, Alessia Lo Giudice Priolo, Leonie Prümmer und Franziska Wilbertz an den Start.
Die Mädels scheinen sich gedacht zu haben was die 2008er können, können wir schon lange und belegten die Plätze eins bis drei im 50m Rücken Lauf in der Reihenfolge Leonie, Alessia und Klara.
Leonie erkämpfte sich mit ihrer Leistung den zweiten Platz ihres Jahrgangs in der deutschen Bestenliste über diese Strecke und holte sich noch drei weitere Goldmedaillen über 50m Freistil, 100m Schmetterling, 100m Rücken und Silbermedaillen über 100m Lagen und 50m Schmetterling.
Franziska konnte einen ihrer drei Starts in eine Silbermedaille verwandeln in dem sie als zweite über 50m Brust anschlug.
Alessia konnte sich noch eine zweite Silbermedaille im 100m Rücken Wettkampf als auch einen dritten Platz über 100m Freistil sichern.
Klara sorgte auch auf der Strecke über 100m Brust mit dem zweiten Platz für weiteres Edelmetall.

Katelynn Tiara Gassen, Finja Leisge, sowie Enrico Kaminski vertraten den Jahrgang 2006.
Katelynn brachte einen ganzen Medaillensatz für ihre Leistungen in 50m Rücken (Gold), 100m Rücken (Silber), sowie 100m Freistil (Bronze) nach Hause. Eine weitere Silbermedaille konnte sie über 100m Lagen erringen.
Finja erschwamm sich Silber über 50m Brust, sowie Bronze über die Strecken 50 und 100m Freistil, 50m Schmetterling und 100m Brust.
Enrico als einziger Junge im 2006er Team, vergoldete vier seiner Starts und zwar über 50 und 100m Brust, 50m Freistil, sowie über 100m Schmetterling. Ein zweiter Platz über 50m Schmetterling und ein dritter im 100m Lagen Wettkampf vervollständigten seine Edelmetallausbeute.

Für den Jahrgang 2005 holte sich Felicitas Paul die Goldmedaille über 100m Schmetterling und 100m Freistil. Auch die Silbermedaille über 50m Freistil, 50m Schmetterling sowie 100m Lagen nahm sie mit nach Bonn.
Nina Herrmann erschwamm sich über 100m Freistil die Bronze Medaille, nachdem sie drei Mal mit einem vierten Platz nur um Haaresbreite das Podium verpasst hatte.
Martin Günther als einziger männlicher Schwimmer in unserem Jahrgang 2005 konnte vier Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen mit nach Hause nehmen und landete somit bei allen seinen Starts auf dem Siegerpodest. Gold für 50 und 100m Rücken, 50m Freistil sowie 50m Schmetterling. Silber für seinen Leistungen über 100m Freistil und 100m Lagen.

(Foto: C. Krämer)

Aus dem Nachwuchsteam der 1. Mannschaft gingen mit Victoria Brüssel und Janis Lux (beide 2004) sowie Johanna Mersmann (2003) drei weitere Athleten in den älteren Jahrgängen dieses Wettkampfes an den Start.
18 Starts, 18 mal Edelmetall. Vicky schwamm in 50 und 100m Schmetterling, sowie in 100m Brust zu Gold. Ihre Leistungen in 50m Brust, 50 und 100m Freistil wurden mit einer Silbermedaille belohnt.
Johanna vergoldete vier ihrer Starts und zwar 50 und 100m Schmetterling sowie 50 und 100m Rücken. Auf den 50 und 100m Freistil-Strecken konnte sie die Silbermedaille erringen.
Janis mache es ganz einfach – 6 Starts, 6 Goldmedaillen. Er schwamm in den Lagen Brust, Freistil und Schmetterling jeweils die 50 und 100m Strecken.

Nach einem anstrengenden Tag mit 116 Einzelstarts kamen unsere 20 Aktiven mit sagenhaften 46 Gold-, 27 Silber und 13 Bronze-Medaillen müde aber glücklich zurück nach Bonn.

Ein ganz herzlicher Dank für ihren Einsatz geht natürlich wie immer an unsere Kampfrichter Astrid Herrmann, Gabriela Priolo, Carsten Luckert und Jochen Kaminski die diesmal zu viert für die SSF-Bonn am Beckenrand standen.

Robert Schuster

Zurück