Over to Dover: Vorbereitung auf die Ärmelkanaldurchquerung im August

von Maike Schramm (SSF)

Hans Fuhrmann vor dem Begleitboot High hopes
(Foto: S. Fuhrmann)

Wir sind auf Erkundungstour für den „Ernstfall“ im August. Es war schon imposant die Schwimmstrecke von der Fähre aus zu sehen.

Als erstes haben wir unseren Käpt‘n Simon Ellis auf unserem Begleitboot High hopes besucht (der Name ist Programm) und viele wertvolle Tipps erhalten.

Tag Zwei in Dover:
Swimmers Beach in Dover, herrliches Wetter und kaum Wind! Perfekte Trainingsbedingungen oder wären Wellen und Wind vielleicht sogar besser? Wir genießen es jedenfalls.

Infos zu den Trainingsbedingungen (Foto: S. Fuhrmann)

Tag 3 in Dover:
Highlight unserer Vortour: 6-Stunden-Schwimmen mit den Schwimmern des Dover Channel Training. Eine britische Kultveranstaltung. Seit 1982 treffen sich hier Schwimmer jeden Samstag zum gemeinsamen Training. Dimensionen, die für uns deutsche Freiwasserschwimmer schwer vorstellbar sind. Über 30 Teilnehmer (bei 15,9° Wassertemperatur), davon haben allein 10 Teilnehmer 6 und mehr Stunden geschwommen. Und auch der britische Humor hat seinen festen Platz. Die Leiterin Emma France hält ihr Briefing im modischen NASA-Einteiler und auch ein sommerlicher Nikolaus war vertreten. Für uns eigenartig, aber man geht schon mit guter Stimmung ins Wasser.
Die sportliche Seite: Mit 19,1 km war ich sehr zufrieden bei aufkommendem Wind und begleitenden (kleinen) Wellen in der zweiten Hälfte.

Apropos zweite Hälfte: Dank auch an meine bessere Hälfte, die wieder mal geduldig meine Anspannung „ertragen“ hat und für die passende Verpflegung gesorgt hat. Ohne Team geht halt gar nichts.

Trainingsvorbereitung (Foto: S. Fuhrmann)

Hier noch der Link zur Seite des Dover Channel Training:
https://www.doverchanneltraining.com/

Apropos: den Schwimmern, die den Ärmelkanal durchschwommen haben, hat man hier sogar ein Denkmal gesetzt! Für uns Deutsche eine sehr außergewöhnliche Würdigung!

Dover The End: es ist geschafft! Die drei Tage hier in Dover waren sehr wertvoll an Eindrücken und Erfahrungen. Wir werden nun im August entspannt hierherkommen und können uns ganz auf das Abenteurer der Ärmel-Kanalquerung konzentrieren!

ByeBye England.

Hans Fuhrmann

Zurück