Till Krajenski mit starken 100 m Brust beim 10-Ländervergleich in Berlin

von Maike Schramm (SSF)

Am 26. November 2017 nahm Till Krajenski (Jg. 2004) für den Schwimmverband Nordrhein-Westfalen am 10-Ländervergleich der nördlichen Landesverbände in Berlin teil. Der Ländervergleich wurde als Teamwettbewerb der Jahrgänge 2004-2006 männlich und 2006-2008 weiblich durchgeführt. Im Vorfeld hatte Till lange mit sich gerungen, zugunsten des Jubiläums-Jugendmeetings in Bonn auf den Start in Berlin zu verzichten, sich als Förderkaderathlet des SV NRW dann aber doch für die Reise nach Berlin entschieden.

Leider war Till mit seinen Zeiten aus der Vorsaison gemeldet, obwohl er in der aktuellen Kurzbahnsaison bereits erheblich schneller geschwommen war. Somit fand sich Till als einer der besten Brustschwimmer seines Jahrgangs in Deutschland im langsameren der beiden Läufe über 100 m Brust wieder. Über 200 m Lagen schaffte er es zwar gerade noch in den schnelleren Lauf, musste hier jedoch aufgrund seiner langsamen Meldezeit mit der ungeliebten Außenbahn vorlieb nehmen.

Dennoch ging Till den Wettkampf, wie gewohnt, professionell an und legte mit einer ordentlichen Portion Wut im Bauch über 100 m Brust in 1:10,85 eine Zeit vor, die im nachfolgenden, schnelleren Lauf nur noch von zwei Schwimmern knapp unterboten werden konnte. Die Bronzemedaille im Jahrgang 2004 war somit der verdiente Lohn für sein engagiertes Solorennen in Bestzeit. Übrigens gewann Till seinen Lauf mit 7 (!) Sekunden Vorsprung.

Über 200 m Lagen entwickelte sich, nachdem sich die beiden Führenden schnell abgesetzt hatten, ein spannender Kampf um Platz 3. Aufgrund der ungünstigen Außenbahn hatte Till hier einen leichten Nachteil und belegte in 2:20,87 schließlich den 6. Platz, wobei ihm nur wenige Zehntelsekunden auf die Bronzemedaille fehlten. Für Till war es somit trotz der unglücklichen Meldung ein erfolgreicher Wettkampf, bei dem das Team des SV NRW den 3. Gesamtplatz hinter Sachsen-Anhalt und Berlin belegte.

Volker Krajenski

Zurück