Der SSF-Schwimmtrainer für den Nachwuchs: Pascal Schreiter

von Maike Schramm

Pascal Schreiter (Foto: Rumold Dany)

Pascal Schreiter (P. S.) steht seit September 2019 für die SSF Bonn am Beckenrand. Zeit für ein kurzes Interview.

Pascal, wie bist du zum Schwimmen gekommen?

P. S.: Zehn Jahre war ich als Leistungssportler im Schwimmen unterwegs. Mein größter Erfolg war Platz 1 in der Bezirksliga bei den DMS. Den Aufstieg in die Landesliga haben wir aber leider trotzdem nicht geschafft. Außerdem habe ich noch ein paar Medaillen bei Bezirksmeisterschaften sammeln können. Die ganz großen Erfolge sind mir also verwehrt geblieben (lacht). Mit 16 hat man mich dann gefragt, ob ich bei Nachwuchsgruppen als Übungsleiter aushelfen möchte. Und so kam eines zum anderen. Ich habe dann meine Trainerlizenzen C und B erworben. Seit 2004 stehe ich nun am Beckenrand, nur unterbrochen von einer einjährigen Pause 2018/19. Und es macht mir immer noch Spaß, mit den Nachwuchsschwimmern zu arbeiten! Mein größter Erfolg als Trainer waren übrigens zwei 11. Plätze auf der DJM durch Simon Spilger (SpVgg Lülsdorf-Ranzel).

Und wie sehen deine Aufgaben bei den SSF Bonn aus?

P. S.: Das Schöne daran ist, dass die Tätigkeit so vielschichtig ist. Ich bin Leiter des Kursteams und damit verantwortlich für die Organisation der Schwimmkurse, die wir anbieten. Darüber hinaus ich habe natürlich sehr viel Kontakt zu unseren top-qualifizierten Trainern und Trainerinnen, die täglich den Kindern den Spaß am Schwimmsport vermitteln. Außerdem stehe ich noch selbst am Beckenrand. Vor der Corona-Pause habe ich die drei Delphingruppen und die beiden Talentnest-Teams trainiert, also die ganz jungen Schwimmer, die an die ersten Wettkampfmannschaften herangeführt werden sollen. Zusätzlich helfe ich aus, wenn Not am Mann im C- oder B-Team ist. Und am Landesleistungsstützpunkt, den wir ja auch in Bonn haben, bin ich als Nachwuchstrainer für den Übergang ins C-Team verantwortlich.

Wo siehst du die zukünftigen Ziele?

P. S.: Ein wichtiges Ziel jetzt nach dieser langen Unterbrechung ist es, dass wieder viele Schwimmerinnen und Schwimmer den Übergang ins C-Team schaffen. Außerdem möchten wir auch weiterhin die Abläufe in den Schwimmkursen verbessern und auch neue Kurse, u. a. Seepferdchenkurse für ältere Kinder, anbieten. Zu Jahresanfang haben wir bereits auf ein neues Buchungssystem umgestellt, mit dem wir derzeit unsere nächsten Kurse planen, die dann ganz einfach online gebucht werden können. Die Weiterbildung der Trainerinnen und Trainer steht bei uns sowieso ganz oben auf der Liste und das gilt natürlich auch für mich: Möglichst bald möchte ich die Trainer-A-Lizenz-Ausbildung absolvieren. Dann hätten wir mit Henrik und mir zwei A-Lizenz-Trainer in Bonn, das wäre schon was!

Vielen Dank für das Gespräch!

Rumold Dany

Zurück