Deutsche Kurzbahnmeisterschaften (DKM) in Wuppertal - Erfolgsserie der Schwimmer setzt sich fort

von Maike Schramm (SSF)

Nachdem zuletzt die DKM mehrmals hintereinander in Berlin ausgetragen wurde, fand sie wieder einmal in der Wuppertaler Schwimmoper statt. Der Fokus der A1-Mannschaft (Team Bonn) liegt zwar auf den Ende Oktober stattfindenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM), aber als Test bzw. Leistungsüberprüfung aus dem Training heraus bot sich die DKM für das junge Team an.

Neben der offenen Wertungsklasse gab es, wie bei großen Wettkämpfen üblich, noch zwei weitere: JEM (Jg. 04/05 weibl., JG. 03/04 männl.) sowie EYOF (Jg. 06/07 weibl., 05/06 männl.).

Die Ergebnisse sprechen für sich. Zweimal wurde das A-Finale erreicht, neunmal das B-Finale.

Islam Elnoamany (2003) erreichte sowohl über 100 m als auch über 200 m Schmetterling das B-Finale, wovon er das über 200 m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit (2:02,76 min) gewinnen konnte (Platz 3 bzw. 4 in der JEM-Wertung).

William Godsell (2005) schaffte in neuer Bestzeit (2:22,20 min) über 200 m Brust den Sprung ins B-Finale (4. in EYOF-Wertung). Drei weitere 5. Plätze (EYOF) über 50 m und 100 m Brust sowie 100 m Lagen rundeten das Ergebnis ab.

Max Wiedemann (2005) erreichte ebenfalls über 200 m Brust das B-Finale und belegte mit neuer Bestzeit (2:21,09 min) Platz 1 in der EYOF-Wertung.

Till Krajenski (2004) zog über 200 m Brust ebenfalls in das B-Finale ein und erreichte mit seiner im Vorlauf erzielten Zeit von 2:24,31 min Platz 4 in der JEM-Wertung.

Unser Bundeskaderathlet Jannik Schuller qualifizierte sich über 100 m Freistil das A-Finale (8. Platz in der offenen Wertung (50,58 sec)) sowie über 50 m Schmetterling und über 50 m Freistil das B-Finale.

Der Neuzugang zum Team Bonn, Danja Thelemann (2007), verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 200 m Rücken gleich zweimal. Im Vorlauf schwamm sie schon sehr gute 2:18,41 min (Platz 4 EYOF), um sich dann im Finale auf bärenstarke 2:16, 61 min zu steigern, was Platz 11 in der offenen Wertung für die erst 14 Jahre alte Schwimmerin bedeutete.

Auch Lina Kröger (2004) steigerte ihre Bestzeit zweimal. Im Vorlauf über 50 m Rücken belegte sie mit 28,40 sec Platz 1 in der JEM-Wertung und Platz 3 in der offenen Wertung, ehe sie im Finale mit 28,29 sec einen hervorragenden 4. Platz belegte (offene Wertung).

Paula Schmitz (2004) rundete mit Platz 6 in der JEM-Wertung über 50 m Brust das tolle Gesamtergebnis ab.

Rumold Dany

Zurück