Große Erfolge des SSF-Mastersschwimmteams bei den Deutschen Meisterschaften

von Maike Schramm

v.l. Mario Heese, Brigitte Obergfell, Monika Warnusz, Javier Nogues, Margret Hanke, Markus Löber, Laura de Pazos (Foto: privat)

Vom 10.09. bis 12.09. fanden die Deutschen Meisterschaften der Masters im Schwimmen statt.

Unter Einhaltung aller Corona-Vorschriften (3G-Regel, Luca-App für die Nachverfolgung) wurde der Wettkampf in einem Freibad in Braunschweig durchgeführt.
Mit 510 Teilnehmern und 1.887 Starts war die Veranstaltung sehr gut besucht. Alle Schwimmerinnen und Schwimmer wollten nach 2jähriger Abstinenz wieder ihre Leistungen testen.

Die Bonner waren mit 10 Teilnehmern angereist und konnten sich mit 10 Gold-, 9 Silber- und 4 Bronzemedaillen auf den 4. Platz im Deutschlandvergleich schieben.

Margret Hanke, AK 75, errang 3 Goldmedaillen (50 m, 100 m und 200 m Rücken) sowie 2 Silbermedaillen (50 m und 100 m Freistil).
Javier Nogues, AK 55, errang ebenfalls 3 Goldmedaillen (200 m Rücken, 100 m Schmetterling und 200 m Lagen) sowie 1 x Silber über 100 m Rücken und 1 x Bronze über 200 m Freistil.
Monika Warnusz, AK 75, holte sich zwei Goldmedaillen über 100 m und 200 m Brust und eine Silbermedaille über 50 m Brust.
Markus Löber siegte in der AK 50 über 50 m Rücken und wurde Dritter über 100 m Rücken.
Mario Heese konnte in der AK 45 im 200 m Lagenschwimmen die Goldmedaille erringen und holte sich jeweils die Silbermedaille über 50 m, 100 m und 200 m Rücken.
Brigitte Obergfell, AK 65, errang jeweils eine Silbermedaille über 100 m und 200 m Rücken.
Kate Nicholson, AK 35, erkämpfte sich zweimal die Bronzemedaille über 50 m und 100 m Freistil.
Ebenfalls sehr gute Platzierungen belegten Marcus Köhler (5. über 50 m Freistil) und Stefan Engelhardt (7. über 50 m Schmetterling und 100 m Freistil).

Margret Hanke

Zurück