Nachrichten

Die Mannschaft
Die SSF Athleten mit ihrem Trainer (Foto: J. Schnürle)

Vom 17. - 20. November finden in Berlin die Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften im Schwimmen statt. Die SSF Bonn sind mit 8 Athleten vertreten. Es sind dies: Maurice Mülder, Rebecca Dany, Sarah Kirrinnis, Laura Schnürle, Lara Wiedemann, Daniel Schäfer, Hannah Wiedemann und Lea Schäfer (von links nach rechts) mit ihrem Trainer Thorsten Polensky.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg.

Maike Schramm

DMS/J Jugend C
DMS/J Jugend C (Foto: J.Vieth)

An den DMS/J Bezirksentscheid Mittelrhein, Ausrichter war dieses Jahr der SC Hardtberg, nahmen acht Mannschaften teil. Geschwommen wurden nur 4x50 m Staffeln bei der E-Jugend bzw. 4x100 m Staffeln bei der Jugend D bis A. Die Reihenfolge war Freistil, Brust, Rücken am Samstag und Schmetterling und Lagen am Sonntag.

Die Teilnehmer
Die erfolgreiche SSF-Mannschaft (Foto: Hanke)

Der Endkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Masters im Schwimmen fand in diesem Jahr in München statt. Von den 18 qualifizierten Mannschaften kamen fünf aus NRW, fünf aus Berlin, zwei aus Hessen, zwei aus Bayern, eine aus Niedersachsen, eine aus Hamburg und eine aus Rheinland-Pfalz.
Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSF Bonn konnten von den 18 qualifizierten Mannschaften einen hervorragenden 6. Platz belegen. An diesem Erfolg waren Bernd Fischer, Javier Nogues, Birger Schubert, Ute und Gerhard Hole, Vera und Bärbel Hundsdörfer, Georg Wambach und Margret Hanke beteiligt.
Deutscher Mannschaftsmeister wurde in diesem Jahr die SG Dortmund.
Margret Hanke

Rebecca Dany
Rebecca Dany (mitte) (Foto: J. Schnürle)

Wie in den Jahren zuvor, wurden die Nordrhein-Westfälischen Kurzbahnmeisterschaften, in der Wuppertaler „Schwimmoper“, d.h. im Stadtbad Johannisberg, ausgetragen.
Mehr als 100 Vereine hatten weit über 800 Teilnehmer zu diesen Meisterschaften entsandt. Für die Schwimm- und Sportfreunde Bonn waren 15 Aktive am Start. Neben den 56 Einzelstarts absolvierten die Schwimmer und Schwimmerinnen noch acht Staffelstarts.
Besonders erfreulich waren die drei Jahrgangstitel, zwei Finalteilnahmen und fünf weitere Medaillen von Rebecca Dany, Laura Schnürle und Hannah Wiedemann.

Laura Schnürle
Laura Schnürle (Foto: J. Schnürle)

Die erste und zweite Wettkampfmannschaft, betreut von Cheftrainer Thorsten Polensky, hat vom 22. Oktober bis zum 23. Oktober 2016 am Recklinghäuser Kurz- und Mittelstreckenmeeting teilgenommen.
Nach dem umfangreichen Trainingslager in den Herbstferien steckten vielen noch die absolvierten Kilometer in den Knochen. Trotzdem wurden erstaunlich viele Bestzeiten geschwommen und eine Vielzahl an Medaillen gewonnen. Sehr erfreulich ist auch, dass sich eine ganze Reihe Nach dem umfangreichen Trainingslager in den Herbstferien steckten vielen noch die absolvierten Kilometer in den Knochen. Trotzdem wurden erstaunlich viele Bestzeiten geschwommen und eine Vielzahl an Medaillen gewonnen. Sehr erfreulich ist auch, dass sich eine ganze Reihe von Aktiven für die Kurzbahnmeisterschaften, Mitte November, in der Wuppertaler Schwimmoper, qualifizieren konnten.
Das Nachwuchsteam der Schwimm- und Sportfreunde Bonn war mit Trainer Stefan Koch vom 22. bis 23. Oktober 2016 in Duisburg. Mitgefahren waren Aktive der Jahrgänge 2002 bis 2008.

4 x 50 m Lagen Staffel
4 x 50 m Lagen Staffel der Damen (Foto: J. Schnürle)

Die Schwimm- und Sportfreunde Bonn waren vom 1. bis 2. Oktober 2016 Ausrichter der diesjährigen Kurzbahnmeisterschaft des Schwimmbezirks Mittelrhein. Auch in diesem Jahr fand die Veranstaltung wieder großen Anklang bei den Vereinen und Aktiven, so dass mehr als 400 Teilnehmer und über 2000 Starts zusammen kamen. Besonders beliebt waren in diesem Jahr wieder einmal die Staffelwettbewerbe. Mehr als 70 Staffelstarts waren gemeldet.
Teilnahmeberechtigt waren die weiblichen und männlichen Jahrgänge ab 2006. Geschwommen wurden alle 50 und 100 m Strecken sowie 100 m Lagen, jeweils in Vorläufen und Finals. Gewertet wurde immer in Doppeljahrgängen, d.h. 2006/2005, 2004/2003, 2002/2001, 2000/1999 und 1998 o.ä. in der offenen Klasse.

Teilnehmer

Ende September machten sich zwei Mannschaften der SSF Bonn zum NRW Vorkampf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Masters in Recklinghausen auf.
Nach dem Mammutwettkampf von 2015 an derselben Stelle war es diesmal ein kleinerer kompakter Wettkampf mit zivilen Anfangszeiten und hinreichend Platz im Bad. Einziges Kuriosum waren die unerklärlichen grossen Temperaturschwankungen im Becken, die den Schwimmern insbesondere auf den langen Strecken zusetzten, die aber am Nachmittag schliesslich im Griff waren.

Lisa Schnürle
Lisa Schnürle (Foto: M. Wiedemann)

Im letzten Septemberwochenende wurde im Bonner Frankenbad der Zaosu Cup der SG WAGO ausgetragen.
Für viele Aktive war es der erste Wettkampf nach der Sommerpause und damit der Einstieg in die Kurzbahnsaison. Bereits am nächsten Wochenende findet  an gleicher Stelle die Kurzbahnmeisterschaft des Schwimm-Bezirks-Mittelrhein statt. Gastgeber sind dann die Schwimm- und Sportfreunde Bonn. 
Für die SSF Bonn gingen 38 Schwimmer und Schwimmerinnen an den Start. 

Emily Kashem
Emily Kashem (Foto: J. Schnürle)

Sechzehn junge Schwimmer und Schwimmerinnen der Jahrgänge 2002 bis 2007 starteten am 11. September bei der SpVgg Lülsdorf–Ranzel 1959 e.V. auf dem  LÜ-Ra Sprint-Cup 2016. Die Veranstaltung fand im Helmut-Loos-Bad in Niederkassel statt.
Nach der Sommerpause und den anschließenden Trainingswochen war es der erste Wettkampf der neuen Saison 2016/2017. Für einige Schwimmer war es gleichzeitig aber auch der allererste Wettkampf ihrer noch jungen Wettkampfkarriere.
Geschwommen wurden neben den 50 m Sprintstrecken über Brust, Rücken, Schmetterling und Freistil auch die 100 m Lagen.

Teilnehmer bei den NRW Masters Meisterschaften
Die SSF-Teilnehmer (Foto: privat)

Nachdem im vorigen Jahr die NRW Meisterschaften auf der langen Bahn ausfallen mussten, gab es in diesem Jahr wieder ein Stelldichein der Masters auf den kurzen Strecken im schönen Parkbad in Oelde. Vermutlich aufgrund des Termins nach der Sommerpause, waren leider einige Altersklassen recht dünn besetzt, und auch von den SSF Bonn war nur ein kleines Trüppchen von zehn Teilnehmern am Start.
Allen voran die Routiniers in der AK 70, Masters-Chefin Margret Hanke, sowie Dieter Lochner. Nach fünfwöchiger Wasserpause aufgrund einer Nackenverletztung, genügte es Margret, die Starts locker anzugehen, um trotzdem ganz souverän die Goldmedaillen über 50 m und 100 m Freistil und 100 m Rücken mit nach Hause zu nehmen. Bei Dieter machte sich das vermehrte Beinetraining bezahlt. Er konnte die 50 m und 200 m Freistil mit sehr guten Zeiten gewinnen.